ColorAnt

Gut zu wissen...

  • Auf YouTube finden Sie ein Video-Tutorial, das einige Anwendungsfälle von ColorAnt anschaulich darstellt.
  • ColorAnt ist eine Standalone-Software für Mac OSX- und Windows-Plattformen und kann einzeln erworben werden, ist aber auch Bestandteil der ColorLogic-Profilierungslösung CoPrA.
  • ColorAnt arbeitet mit farbmetrischen und spektralen Daten von Messtools unterschiedlichster Herkunft.
  • Messgeräte von Barbieri, Konica-Minolta, Techkon und X-Rite werden direkt unterstützt.

Hilfreiche Links:

Die Lösung zur intelligenten Analyse und Optimierung von Messdaten

ColorAnt 4 - das Power-Werkzeug für optimierte Messdaten, verbesserte Profile, individuelle Testcharts und zum Editieren von Primärfarben
Logo ColorAnt

Es gibt viele Gründe, weshalb Messdaten vor der Profilerstellung nicht gut genug sind und es deswegen zu minderwertigen Profilen kommt. Es können entweder Messfehler oder Druckfehler oder andere Artefakte (z. B. Unhomogenitäten) vorliegen. Manchmal sollen auch mehrere Messdaten intelligent gemittelt und dann erst der Profilerstellung zugeführt werden. Dafür ist ColorAnt die optimale Lösung.

Umfangreicher Werkzeugkasten

Die vielfältigen Werkzeuge, wie z.B. das Messen unterschiedlicher Testcharts mit modernen Messgeräten, die Korrektur optischer Aufheller in Papieren, Tonwertkurven-Anpassungen an Vorgaben wie z. B. G7 oder ISO, Glätten, Fehlerkorrektur, Mitteln, Weißpunktkorrektur, sowie das Idealisieren von Messdaten, ermöglichen eine Messdatenaufbereitung, die keine Wünsche offen lässt. Die spektrale Änderung von Primärfarben und Überdruckfarben in ganzen Messdatensätzen ermöglicht die Profilerstellung ohne zeit- und kostenaufwändige Drucke von großen Testcharts. Zusätzliche Analyse-, Vergleichs- und Darstellungs-Funktionen liefern Ihnen Hinweise auf mögliche Fehlerquellen und zeigen Ihnen, welche Werkzeuge Sie zur Korrektur einsetzen sollten. Zudem können Sie eigene, für Ihre Druckbedingung angepasste Testcharts für unterschiedliche Farbräume erstellen, um die Profilerstellung bestmöglich zu unterstützen.

Das Hauptfenster von ColorAnt 4
Das Hauptfenster von ColorAnt 4
Werkzeug zum gezielten Glätten von Messdaten
Werkzeug zum gezielten Glätten von Messdaten
Werkzeug zur Generierung von Farbfeldern für die individuelle Testcharterstellung
Werkzeug zur Generierung von Farbfeldern für die individuelle Testcharterstellung

Optimierte Produktionssicherheit

Die beiden Screenshots zeigen die Glättung der Tonwertkurven (TWZ) eines Digitaldrucksystems - ohne Glättung (links) - optimiert (rechts)
Die beiden Screenshots zeigen die Glättung der Tonwertkurven (TWZ) eines Digitaldrucksystems - ohne Glättung (links) - optimiert (rechts)

Letztendlich ist die Qualität von berechneten ICC-Profilen höchstens so gut, wie die der Testcharts und Messdaten, aus denen sie erzeugt werden. Mit der Analyse und Optimierung der Messdaten wird somit eine höhere Profilqualität ermöglicht, die sich auch in einer verbesserten Produktionssicherheit niederschlägt. In sofern ergänzt ColorAnt jede Profilierungssoftware im Markt. Sie werden erstaunt sein, wie günstig eine solche Lösung zur verbesserten Produktionsqualität und Produktionssicherheit sein kann!

ColorAnt steht in zwei Versionen zur Verfügung

ColorAnt M ist für Standard-Druckprozesse und Farbräume konzipiert und ColorAnt L für Verpackungs- und Multicolor-Anwendung.
ColorAnt M ColorAnt L
Erstellung eigener Testcharts Begrenzt auf Grau, RGB und CMYK Erstellung von Multicolor-Testcharts Grau, RGB, CMYK und Multicolor
Primärfarben Editierung Editierung von CMYK-Messdaten Primärfarben Editierung für Multicolor Editierung von CMYK- und Multicolor-Messdaten
CIE Konvertierung Anpassung der Beleuchtung Alle Funktionen von ColorAnt M
Korrektur, Glättung, Aufheller, Tonwerte, Skalierung, Mitteln, usw.

Primärfarben-Editierung mit Spektraldaten

Werkzeug "Primärfarben editieren"
Der Screenshot zeigt das Werkzeug Primärfarben editieren, bei dem zu einem vorhanden CMYK-Messdatensatz ein 5er Kanal mit der Sonderfarbe Orange hinzugefügt worden ist

Das Werkzeug Primärfarben editieren ermöglicht es, virtuelle Messdaten zu erstellen, indem Sie aus den vorhanden Messdaten eines Testcharts, Primärfarben löschen oder verändern, das Papierweiß ändern oder auch Farbkanäle mit weiteren Primärfarben hinzufügen. Auch auf die Druckreihenfolge können Sie Einfluß nehmen. Normalerweise würden Sie für solche Operationen neue große Profilierungs-Testcharts auf Ihrem Drucksystem ausdrucken, um daraus neue ICC-Profile zu erstellen, was eine kostspielige und zeitaufwändige Angelegenheit ist. Das Werkzeug Primärfarben editieren benötigt stattdessen nur die spektralen Messwerte der auszutauschenden neuen Primärfarben. Mittels eines ausgeklügelten spektralen Farbmischmodells werden das Linearitätsverhalten und sogar überdruckende Farben berechnet und damit neue Messdaten generieren. Auf diese Weise können Sie neue Charakterisierungsdaten und damit ICC-Profile für Ihre neuen Farbkombinationen in kürzester Zeit erstellen.

Typische Anwendungsfälle, in denen ColorAnt L Sie bei der Effizienzsteigerungen Ihrer Produktion unterstützt